Investitionen des AWZV Bode-Wipper:  

  1. Gemeinschaftsbaumaßnahme in Kleinfurra. Da die Gemeinde mit Fördermitteln des Freistaates die Straße sowie die Seitenräume erneuert, verlegte der AWZV hier ca. 540 m Schmutzwasser und ca. 430 m Regenwasserkanal. Auch der Wasserverband verlegte im Zusammenhang neue Leitungen. Damit braucht diese neue Straße beim späteren zentralen Anschluss Kleinfurras nicht noch einmal geöffnet werden. Die Maßnahme wurde planmäßig fertiggestellt und den Anliegern Mitte Dezember 2017 übergeben.

        Zustand November 2016           nach Fertigstellung

  2. In der Gemeinschaftsbaumaßnahme Friedrich-Kiel-Straße und Siedlung in Kleinbodungen bauen der AWZV, das Nordthüringer Straßenbauamt, die Gemeinde, der Wasserverband Nordhausen und die TEN Straßen und Seitenräume grundhaft aus. Die Maßnahme wird auf Grund des Umfangs erst Ende 2018 fertiggestellt werden können. Die Kanalisationsarbeiten wurden Ende Dezember 2017 abgeschlossen. In diesem Jahr werden noch Wasserleitungen erneuert und die Straße sowie die Seitenräume grundhaft hergestellt.

      Baustellenschild                      Zustand Dez. 2017

  3. Wie schon unter Aktuelles hingewiesen hat der Umbau mit Kapazitätserweiterung der ABA Wipperaue im Sommer 2016 begonnen und wurde im Juli 2018 mit der feierlichen Inbetriebnahme abgeschlossen. Neben der Kapazitätserweiterung von derzeitig 36.000 auf dann 55.000 Einwohnerwerten konnte die Herstellung einer im großen Umfang autarken Energieversorgung durch eine Faulgasanlage gewährleistet werden.
                                                                                                                          
     Gasspeicher mit Notfackel       Der Klärmeister in seiner neuen Zentrale
                                                                                                                                                                              
  4. Kurzfristig machte sind die Erneuerung der Kanalisation in der Oberstraße in Bleicherode im Zusammenhang mit dem Ausbau der Hauptstraße durch die Stadt Bleicherode erforderlich. Die Maßnahme konnte im Dez. 2017 abgeschlossen werden.

     Fertig gestellte Oberstraße

  5. Ebenfalls als Gemeinschaftsbaumaßnahme aller Ver- und Entsorger sowie der Stadt Bleicherode wurde im März 2017 mit dem grundhaften Ausbau der Angerbergstraße vom Postweg (Georgenberg) bis zur Obergebraer Straße  begonnen. Durch die Stadt wurde im Zusammenhang mit dieser Maßnahme auch die Straßenoberfläche des Postwegs hergestellt. Noch im Dezember konnte die Oberfläche der Angerbergstraße wiederhergestellt werden. Im Frühjahr 2018 sind noch die Seitenräume neu zu errichten.

       Angerbergstraße mit neuem Straßenbelag

  6. Im Zusammenhang mit dieser Maßnahme erhielt auch der Postweg eine neue Oberfläche.

               Postweg Zufahrt von der Obergebraer Straße.

 

Im April 2018 wurde mit der Baumaßnahme Lipprechterode begonnen. Vorgesehen ist die Erneuerung der Kanalisation mit Anschluss an die Abwasserbeseitigungsanlage Bleicherode für die Hofgasse, den Kirchberg sowie die Bahnstraße. Eine Herausforderung ist dabei die Querung der Bode mittels eines Dükers. 

       Lipprechterode Nord

temporäre Absperrung der Bode für die Querung

Als Gemeinschaftsbaumaßnahme mit der Gemeinde Niedergebra wird z.Zt. der Österstieg neu kanalisiert und zentral angeschossen. Während die Kanalarbeiten demnächst fertiggestellt werden, wird der grundhafte Ausbau der Straße sowie die Nebenräume erst 2019 abgeschlossen werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle des AWZV ist während der Kernarbeitszeit

montags von 8:00 Uhr bis 14.00Uhr
dienstags von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
mittwochs von 8:00 Uhr bis 14.00Uhr
donnerstags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr
sowie freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

telefonisch unter der Rufnummer    
036338/45620 bzw. der FAX Nr. 036338/63651 zu erreichen.

Sprechzeiten

Unsere Mitarbeiter sind zu den Sprechzeiten

dienstags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

donnerstags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr

für Sie da.

Außerhalb dieser Sprechzeiten bitten wir um vorherige telefonische Terminvereinbarung.

Notruf

Bitte beachten Sie, dass zum 01.07.2015 im AWZV Bode-Wipper die gleitende Arbeitszeit eingeführt wurde. Wenn Sie also mit einer bestimmten Mitarbeiterin / einem bestimmetn Mitarbeiter außerhalb der Sprech- bzw. Kernarbeitszeiten sprechen möchten, empfiehlt sich eine vorherige Terminvereinbarung.

Außerhalb der Sprech- und Geschäftszeiten sowie bei Störungen und Havarien erreichen Sie den AWZV unter der

Notrufnummer 0172/ 3602200

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok